Blue Flower

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

 

 

Wenn Erben nichts von den Geldanlagen wissen,

 

 

können sie es nicht erhalten.

 

 

Was machen die Sparkassen und Banken nach 30 Jahren mit dem Geld ?

 

Der Generationenvertrag wird von der Regierung unterlaufen, sie will das Geld 

für das Gemeinwohl ein sacken !! Dabei ist nach den meisten Verstorbenen der

Wille den Hinterbliebenen was für ihr Leben für die Zukunft  zu geben. Hiermit wird eine

erheblicher Teil des Geld nicht für den Zweck des Generationenbeitrages

verwendet und zwar für seine Verwandten und nicht irgendwelchem

fremden Gemeinwohl ! Bitte lesen sie auch ganz unten den fremden Beitrag.

Alleine der Zustand der übertriebenen Geheimhaltung in vielen Bereichen macht die

Bürger in Deutschland arm, oder lässt sie arm bleiben. Dieses Geld der Verstorbenen,

was in dem folgenden fremden Beitrag beschrieben wird,

dürfte nur für die Jungen Erwachsenen sein deren Rentenzukunft ungewiss ist.

 

Es ist oft Geld mit Schweiß und Blut und Sparsamkeit, darauf darf der Staat kein Anrecht haben

für ein Gemeinwohl was immer es sein mag.

 

Gleiches gilt für das Eigentum, wo es in der BRD gegenüber Europa schlecht aussieht.

 

Also darf der Staat nicht hergehen und seine schlechte Finanzen dem Verstorbenen sein

Guthaben zur Sanierung der Aufgaben zum Gemeinwohl benutzt werden.

Geld aus Spenden und Stiftungen für die Öffentlichkeit darf der Staat nutzten, doch nicht wo keine

Wille vorhanden ist, dieses dem Staat zu geben. 

So ähnlich wurde bei Hitler es gehandhabt, wo kein Jude mehr da war wurde das Eigentum, Geld

und Schmuck  einfach konfiziert, gestohlen. Dieses Überbleibsel aus der Nazivergangenheit sollte

nicht schon wieder in 2022, praktiziert werden, oder will der Deutsche-Politiker gar nichts lernen??

 

Überhaupt sind die Gesetze häufig auf den Nachteil für Menschen die keine Lobby haben, kein

Wissen und oft kein Eigentum haben ausgelegt speziell im deutschem Recht, und speziell in

Gerichtsurteilen in Urteilen. 

Diese Art der Beurteilung habe ich mit meiner Familie selber erfahren,  - wo in einem Urteil der ein Haus

verkaufte wo er das Versprechen unterschlagen hat und alle Investitionen (ca. 18.000 € .

Auch andere Arten der Bereicherung auf diese Weise wird in der BRD großzügig der Bereicherung

Vorschub gegeben. 

Es ergehen Urteile in Deutschland die weit weg von gefühlter Gerechtigkeit angesiedelt sind.

 

So haben wir als Familie min. 90.000 Euro verloren weil deutsche Gesetzen die finanziell stärkeren besser

ansieht, berücksichtigt als ärmere Bürger und so diesen Kreis der Bürger immer ärmer werden lässt !!  

 

Ich sehe wenig was gut ist in Deutschland !

( aus diesen Gründen der ungerechten Gesetze und des Unrechts, habe ich viele Beiträge auf meinen

kritischen Seiten geschrieben, solch ein Unrecht schreit zum Himmel !! Aber ich bin auch einer der

Lösungen für Probleme hat und diese veröffentlicht.) Können Bürger so auf Dauer gesund und zufrieden

aufwachsen, ich denke nicht !!

Menschenrecht ist auch eine Wohnung zu erhalten, da sind 200 bis 800 Bewerber für eine Wohnung

keine Seltenheit !! gerechte Löhne - keine Müllrenten - und auch Renten sollen keine Hungerrenten werden !!

 

Stattdessen wird bunte Freiheit völlig gegen die Heilige Schrift angewendet. Den Schwulen Kinder

zugeschanzt ganz besonders ist dies im ZDF zu sehen und Filme

sind überwiegend im ersten Krimis es wird die Ansicht der Bunden Welt vertreten. Jetzt nervt dies schon

bei den Kommentaren im ZDF so sehr der Meinungen das fast die halbe Sendung der Weltmeisterschaft

aus den Wünschen des Torwarts Neuer bestehen. diese

Kopflastigkeit kann jeder Bürger selber an den Sendungen nachvollziehen. Dies wird dann ständig als

Menschenfreiheit eingestuft !

 

Würde einer auf die Idee kommen und Heilige Schrift oder Bibel auf dem Arm als Binde tragen wäre dies

ebenso in diesem Lande und allgemein unzulässig. Abgesehen davon in der Heiligen Schrift ist schwul

sein verboten und stellt eine schwere Sünde dar.

Abgesehen von dem After da dort kein Kinder geboren werden können, wollen aber Schwulen-ehepaare

Kinder aufziehen.

 

Nun, wie durcheinander die Welt besonders in der BRD ist kann jeder Bürger nicht nur bei dem Krieg in

der Ukraine erleben.Es gibt so viele soziale Baustellen die sind zum Teil völlig aus dem Ruder gelaufen.

Hierzu gibt es hunderte von Beiträgen die die soziale Ungerechtigkeit nennt und beschreibt.

 

Z. B. Forschung hat viel zu wenig auf die Nachhaltigkeit  geforscht, bitte informieren Sie sich über meine

neue Heizung, Weltneuheit dem Wärmezentrum-Hoyer diese wird ohne Wasserkreislauf betrieben,

 

Ich habe viele soziale Probleme in meinen Internetseiten angesprochen aber auch Lösungen dafür ausgearbeitet.

Sozialverantwortlich.de

 Viele Bereiche des Lebens der Bürger sind nachteilig eingerichtet, dies zeigt sich nicht nur bei Löhnen und Renten,

Gerichten, Schulen etc.  sondern bis hin zu  den Gewinnen bei den Lotterien dort werden gegenüber Frankreich

in den unteren Gewinnrängen hier in der BRD zu wenig gewonnen (dort macht es bis zu zehnmal mehr aus). Noch

schlimmer ist es bei SKL und NKL dort können Mitspieler nicht erkenne ob wirklich der Gewinn verlost

wurde oder nicht, - dies ist ein tatsächlicher unhaltbarer Zustand und lässt nicht nur hier erkennen,

Deutschland ist ein ungerechtes Land und es gibt viele andere Bereiche Dies kann bedeuten tausende Losnummern

die gezogen wurden, haben keinen Gewinner   - dies Ausweisung der verlosten Gewinne

ist  aber bei Lotto und Euro-Jackpot möglich . So unehrlich geht es in vielen Bereichen zu, wie wird es enden ?

Zu diesem Bereich habe ich einen Beitrag geschrieben, wo ich

kritisiere, weil die Menschen die vielen Lotterien und deren Gehälter und teure Werbung und Gebäude mit bezahlen

müssen. Wäre dies staatlich auf einer Plattform für alle würden min. 100 Millionen mehr verlost werden können.

Zudem sollte es umgestellt werden auf Renten und Häuser, Eigentumswohnungen und etwas ca. 20% Handgeld

damit die Bürger nicht noch weiter verarmen müssen.

Es gibt so viel Ungerechtigkeit hier im Lande, leider !!

 

Freiheit für viele Sachen nur nicht für die Ehrlichkeit !

 

Eric Hoyer

- 15.11.2022, 20.11.2022, 22.11.2022, 08:47 h -

 

Beitrag ist nicht  fertig !

Kommentar aus Versicherungsbote
 
31.05.2022
 

Wenn Erben nichts von den Geldanlagen wissen, können sie es nicht erhalten

Geschätzt laufen jährlich zwei bis neun Milliarden Euro an Guthaben auf deutschen Bankkonten und Depots von verstorbenen Kunden auf,

bei denen sich die Erben nicht melden. Ein bundesweites Verzeichnis soll Abhilfe schaffen. Dennoch sollten Verbraucher selbst aktiv werden

und ein komplettes Vermögensverzeichnis erstellen. Diesen Service können beispielsweise Generationenberater und Testamentsvollstrecker

übernehmen, zeigt die Expertin Margit Winkler vom Institut GenerationenBeratung auf.

Wenn Erben nichts von den Geldanlagen wissen, können sie es nicht erhalten. Vor diesem Hintergrund ist das Erstellen eines kompletten

Vermögensverzeichnisses, das immer aktualisiert gehalten wird, ein wichtiger Service in der Beratung. Es kann sogar ein Nachlassverzeichnis

über den Notar ersetzen. Dies würde bei einem Gesamtvermögen von 500.000 Euro 2.225 Euro den Erben kosten und bei 1.000.000 Euro sind

es 4.129 Euro. Bei Generationenberatern und Testamentsvollstreckern ist dies schon jetzt Teil des Service, ein komplettes Vermögensverzeichnis zu erstellen.

Anzeige

 

Margit Winkler leitet als Geschäftsführerin das Institut Generationenberatung.Pressefoto Institut Generationenberatung

Die Situation

Das Verwahrgeld bringt so manchen dazu, bei verschiedenen Instituten sein Geld anzulegen. Wegen der begrenzten Einlagen-Sicherung, die seit

Jahren gilt, ist die Aufteilung des Vermögens auf diverse Institute bei vielen Anleger ein Trend. Dazu kommt die zunehmende Digitalisierung, mit der

alles papierlos erledigt werden kann. Und: in vielen Familien wird über Geld nicht gesprochen. Damit wird es für Erben schwer, herauszufinden bei

welchen Instituten sich Konten und Depots befinden.

Erbenermittler erkennen das Problem


Der Verband der Erbenermittler schätzt das Volumen von Konten, von denen die Erben nichts wissen auf zwei bis neun Milliarden Euro.

Es ist zu erwarten, dass sich das Volumen dieser „nachrichtenlosen Konten“ in den nächsten Jahren stark erhöht. 
Ein neues Verzeichnis

kann den Erben helfen, sich zu vergewissern, dass es keine weiteren Konten und Depots des Erblassers gibt. Nur so können sie sich mit dem

entsprechenden Institut sich in Verbindung setzen.

Entwurf eines Gesetzes über unbekanntes Geld- und Wertpapiervermögen Verstorbener


Es bedarf laut Bundesrat am 02. Mai 2022 der Bereitstellung einer allgemein zugänglichen Informationsquelle über Vermögensanlagen des

Verstorbenen bei Kreditinstituten, wenn kein Erbe Anspruch darauf erhebt. Nur so kann das Eigentumsrecht der Erben bei zunehmender

Digitalisierung in der Bankwirtschaft auch künftig wirksam gewährleistet werden. (Bundestag Nr. 205)

Die Antwort der Regierung 


Die Bundesregierung lehnt den Entwurf in ihrer Stellungnahme ab. Sie verfolge einen weitergehenden Ansatz. „Sie beabsichtigt die rechtlichen

Rahmenbedingungen zu schaffen, um Guthaben auf nachrichtenlosen Konten zur Förderung des Gemeinwohls nutzen zu können“, heißt es in der

Stellungnahme. „Mit der Regelung sollen alle nachrichtenlosen Konten, nicht nur die von Verstorbenen, erfasst werden.“ 
Mit anderen Worten:

Der Staat soll das Vermögen erhalten, von dem der Erbe nichts weiß.

Hinterbliebenenvorsorge: Viel mehr als (nur) finanzielle Absicherung

 

Staat kassiert das Geld der Toten

 

Vorsorgevollmacht: Fünf Tipps, damit es die Angehörigen leichter haben

 


Finanzberater können helfen


Berater und Betreuer von Banken, Sparkassen und anderen Instituten benötigen für eine seriöse Beratung die Auflistung sämtlicher Vermögensanlagen

der Kunden. Allgemein bekannt ist es, dass die Kunden häufig nicht alles mitteilen, einen Teil direkt vergessen und nicht verstehen, warum sie sich

jetzt offenbaren sollen. Es geht schließlich nur um diesen konkreten Teilbetrag. Dazu kommt, dass einige Verbraucher alles allein online erledigen. 


Anzeige

 

Ohne einen Anhaltpunkt, dass weiteres Vermögen vorhanden ist, ist dieser Teil des Nachlasses völlig verloren. Die Institute verwalten das Vermögen

weiter, wissen häufig nichts vom Versterben des Kontoinhabers und buchen es als steuerpflichtigen Gewinn nach 30 Jahren aus.

 
 
 

Vorheriger ArtikelBestattungsvorsorge - die Hinterbliebenen bei der Trauer entlasten

Nächster ArtikelÜberdurchschnittlich Hurrikansaison erwartet und Millionen Finanzierungsrunde
Kommentar
31.05.2022

Wenn Erben nichts von den Geldanlagen wissen, können sie es nicht erhalten

Geschätzt laufen jährlich zwei bis neun Milliarden Euro an Guthaben auf deutschen Bankkonten und Depots von verstorbenen Kunden auf, bei denen

sich die Erben nicht melden. Ein bundesweites Verzeichnis soll Abhilfe schaffen. Dennoch sollten Verbraucher selbst aktiv werden und ein komplettes

Vermögensverzeichnis erstellen. Diesen Service können beispielsweise Generationenberater und Testamentsvollstrecker übernehmen, zeigt die Expertin

Margit Winkler vom Institut GenerationenBeratung auf.

Wenn Erben nichts von den Geldanlagen wissen, können sie es nicht erhalten. Vor diesem Hintergrund ist das Erstellen eines kompletten

Vermögensverzeichnisses, das immer aktualisiert gehalten wird, ein wichtiger Service in der Beratung. Es kann sogar ein Nachlassverzeichnis über

den Notar ersetzen. Dies würde bei einem Gesamtvermögen von 500.000 Euro 2.225 Euro den Erben kosten und bei 1.000.000 Euro sind es 4.129 Euro.

Bei Generationenberatern und Testamentsvollstreckern ist dies schon jetzt Teil des Service, ein komplettes Vermögensverzeichnis zu erstellen.

Anzeige

 

Vorsorgevollmacht: Fünf Tipps, damit es die Angehörigen leichter haben

 


Finanzberater können helfen


Berater und Betreuer von Banken, Sparkassen und anderen Instituten benötigen für eine seriöse Beratung die Auflistung sämtlicher Vermögensanlagen

der Kunden. Allgemein bekannt ist es, dass die Kunden häufig nicht alles mitteilen, einen Teil direkt vergessen und nicht verstehen, warum sie sich

jetzt offenbaren sollen. Es geht schließlich nur um diesen konkreten Teilbetrag. Dazu kommt, dass einige Verbraucher alles allein online erledigen. 


Anzeige

 

Ohne einen Anhaltpunkt, dass weiteres Vermögen vorhanden ist, ist dieser Teil des Nachlasses völlig verloren. Die Institute verwalten das Vermögen weiter,

wissen häufig nichts vom Versterben des Kontoinhabers und buchen es als steuerpflichtigen Gewinn nach 30 Jahren aus.