Blue Flower

 

Links und TV oder YouTube Beiträge zu

 

http://Sozialverantwortlich.de

 

 

  • Dokumentationen 3Sat HDFalciani und der Bankenskandal 22 Januar

    2018 – 22:25 – 23:55

    Warum will ich einen Sozialausgleich aller Bürger und Reichen weil die

    Europäischen Staaten zum Teil die Bevölkerung schwer benachteiligen. Einer

    des besten Beiträge nach 2010. Dort

    werden gewaltige Zahlen genannt die auch die Personenanzahl

    nennen und wie viel Geld den Steuerämtern nur gezahlt wurden.

    Ich wäre dafür, wenn die Nachzahlungen aus diesen entzogenen

    Steuern, min. 50 % in die Sozialen-Absicherungen benutzt

    werden.

 

  • Dokumentationen 3Sat HDFalciani und der Bankenskandal

    22 Januar 2018 – 22:25 - 23:55

     

    Dokumentation D, E, CH, S 2015 1 Std. 30 Min. Replay: 7 Tage

    Der investigative Dokumentarfilm "Falciani und der Bankenskandal" ist ein Finanz- und Polit-Thriller rund um die Story des ebenso charismatischen wie undurchsichtigen Whistleblowers Hervé Falciani. Der ehemalige HSBC-Mitarbeiter spielte Frankreich im Jahr 2008 Daten von über 100.000 privaten Nummernkonten zu. Sie halfen, europaweit Steuerhinterziehungen in Milliardenhöhe aufzudecken. Hervé Falciani war IT-Spezialist und Mitarbeiter der Schweizer Niederlassung der HSBC-Bank und ist für den größten Bankdatendiebstahl aller Zeiten verantwortlich. 2008 spielte Falciani den französischen Behörden Daten von über 100.000 privaten Nummernkonten aus mehr als 200 Ländern zu - Konten auf denen über 75 Milliarden Euro verbucht waren. Aufgrund der hochsensiblen Informationen, die Falciani weitergab, konnten Steuerhinterziehungen in Milliardenhöhe aufgedeckt werden. 'Bin ich ein Dieb?', fragt sich Hervé Falciani. "Ich habe gegen eine Regel verstoßen - aber im Bewusstsein, dass diese Regel gegen die Interessen der Allgemeinheit verstößt." Tatsächlich belegen die im Februar 2015 von investigativen Journalisten veröffentlichen Recherchen zu den Falciani-Dokumenten und dem 'Swiss Leaks-Skandal', wie HSBC-Bankberater halfen, Vermögen zu verschleiern. Unter den Kunden waren auch Angehörige von Königshäusern aus dem Nahen Osten, Syriens Machthaber Baschar al-Assad, Chinas ehemaliger Premier Li Peng, Stars wie David Bowie, Sportler wie Fernando Alonso und der Präsident der Santander Bank, Emilio Botín. Außerdem tauchten Verbindungen zu mutmaßlichen Blutdiamantenhändlern und Waffenschiebern auf. Der HSBC-Skandal schickte Schockwellen durch die Bankenbranche. Viele Regierungen hatten sich bis dato bedeckt gehalten. Falcianis gestohlene Daten und die Swiss Leaks-Veröffentlichungen bringen ein eingespieltes System der Steuerhinterziehung ins Wanken. Ben Lewis begleitet den Whistleblower Hervé Falciani bei seinen scheinbar unermüdlichen Bemühungen, die sensiblen Daten in die Hände der richtigen Behörden und politischen Entscheider zu geben. Sein Image schwankt dabei stetig zwischen dem eines eigensinnigen Strategen und dem eines selbstlosen Robin Hood des Finanzwesens. Es ist die Geschichte eines sechs Jahre andauernden Katz-und-Maus-Spiels zwischen Falciani, der Schweizer Justiz und Steuerbehörden auf der ganzen Welt. Tatsächlich gehen durch nicht deklarierte Offshore-Vermögen in Steuerparadiesen den Finanzbehörden weltweit geschätzt rund 250 Milliarden Euro an Steuern verloren - jährlich. Private Vermögen vor dem Fiskus zu verstecken, galt über Jahrzehnte als Kavaliersdelikt. Reiche Steuersünder verlegten ihren Wohnsitz in eine Steueroase oder suchten nach Wegen, um ihr Geld über die Grenze zu schmuggeln. Den Transfer der Gelder übernahmen Banken, die sehr spezielle "Service-Leistungen" anboten.